Archiv der Kategorie 'Ökologie'

Frankreich: Umweltaktivisten auf neuen Barrikaden

Vor einem Monat starb der Umweltaktivist Rémi Fraysse in Südfrankreich bei Auseinandersetzungen mit der Polizei. Zusammen mit anderen Aktivisten hatte er den geplanten Bau eines Staudamms zu verhindern versucht. Nach seinem Tod wurde das Bauprojekt gestoppt. Nun besetzen Umweltaktivisten eine neue Baustelle, in der Nähe von Grenoble. Dort soll ein Hotelkomplex mit Spaßbad in die Natur gebaut werden. Etienne Truchot war der einzige Journalist, den die Aktivisten getroffen haben.

>weiter zum Video und Artikel

Spanien: Militär attackiert Greanpeace-Boote

Während eines Protestes von Greenpeace gegen Ölförderung im Atlantischen Ozean hat die spanische Marine ein Boot der Aktivisten gerammt und angeblich mehrere von ihnen verletzt. Die Umweltorgansation erklärte, vier der Demonstranten seien bei dem Vorfall nahe der Kanarischen Inseln verletzt worden, eine Person davon schwer. Nach Angaben des Greenpeace-Sprechers Joel Stewart handelt es sich bei der Schwerverletzten um eine 23-jährige Italienerin.

Die Marine bestritt die Vorwürfe. Nach ihren Angaben hatte sie zwei Boote entsendet, um Greenpeace davon abzuhalten, ein grosses Ölbohrungsschiff zu entern. Eine Aktivistin sei ernsthaft verletzt worden, als sie aus dem Schlauchboot fiel und von dessen Schiffsschraube getroffen wurde. Die Marine brachte die Aktivistin laut eigenen Angaben mit einem Helikopter in ein spanisches Krankenhaus.

Regierung erlaubt Ölförderung

Im vergangenen Monat hatte das spanische Verfassungsgericht einen Antrag der Regionalregierung der Kanaren abgelehnt, der ein Referendum über Ölförderung in Gewässern vor den populären Touristeninseln erreichen wollte. Einige Anwohner befürchten, ausgeflossenes Öl könnte ihre Inseln heimsuchen und die Fischerei gefährden. Die Kanaren sind einer der grössten Touristenmagnete Europas.

Die Regierung des Landes hatte dem spanischen Erdölkonzern Repsol erlaubt, Ölförderung in dem Gebiet zu betreiben. Der Ölgigant nutzt dafür ein Ölbohrungsschiff mit einer Plattform.

(sda)

Webdoku: Fort McMoney

Förderkonzerne zermalmen Kanadas Urwälder, um aus Teersand Öl zu gewinnen. Doch wie weit darf die Industrie in dem Spagat zwischen Wohlstand und Zerstörung gehen? Testen Sie Ihr ökonomisches Streben und ökologisches Gewissen: Im Doku-Game „Fort McMoney“ von David Dufresne entscheiden Sie, wo die Grenzen liegen. Eine Produktion von TOXA und dem National Film Board Kanada in Zusammenarbeit mit ARTE.

mehr dazu bei ARTE

ZUR WEBDOKU

Wenns ausm Trinkhahn Gas strömt oder: Die Gefahren von Fracking

„Fracking“ – das hört man immer mehr und soll eine tolle Methode zur Förderung von Erdgs sein – auch in unseren Breitengraden. Doch ist das Verfahren zur Förderung von Erdgas wirklich so toll? Nein, vielmehr ist es nur eine dreckige, andere Alternative – und dazu noch genauso gefährlich für Mensch und Umwelt.

VIDEO STARTEN (es öffnet sich eine neue Seite (MyVideo)

Glencore und das Gift

Die Kupferfabrik von Glencore verpestet in Sambia die Luft. Anwohner sterben an Asthmaanfällen, Ernten verdorren auf den Feldern. Darüber berichtete die Rundschau im März. Die Schweizer Rohstofffirma versprach Besserung und nahm eine neue Abgasanlage in Betrieb. Doch sind damit die Probleme gelöst?

Glencore erzielte im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von über 2 Milliarden Dollar. Und wo wir letztes mal das Thema Steuern hatten: Glencore bezahlte wie z.B. 2013 auch keine Steuern – im Gegenteil: Weil sie nicht so viel Gewinn machten (nur 2 Milliarden oh wie wenig) erbarmt sich die Schweiz und verlangt nicht nur keine Steuern, sondern spendieren eine Steuergutschrift von 163 Millionen.Diese Summe könne bei künftigen Steuerforderungen angerechnet werden.

TO CHANGE EVERYTHING – Kickstarter-Projekt

Über Kickstarter wird zurzeit für eine Broschüre zum Thema Kapitalismus, Klimawandel aber auch die Gegenbewegungen, Hintergründe u.v.m. gesammelt.

Wer die Leute unterstützen will kann das schon mit 5$ tun, dafür erhält er dann die Broschüre als PDF via Mail bei Erscheinen. Alle weiteren Infos auf untenstehendem Link

mehr Informationen zur Broschüre (englisch)

Frankreich: Proteste gegen Dammprojekt

Ein aktueller Einblick in die Proteste gegen ein Dammprojekt in Südfrankreich und die damit zusammenhängenenden Rodungen u.v.m.

Leider sind weitere Informationen über die Proteste auf deutsch kaum zu finden. Wer mehr Infos dazu hat, bitte in die Kommentare schreiben, danke! :-)

Film vom August über die Proteste (Französisch)

Über 100 Festnahmen an Protesten in New York

Über 300′000 Personnen demonstrierten in New York für mehr Klimaschutz, auch in vielen anderen Städten gab es z.T. grosse Demonstrationen. Am Montag war es auch 3 Jahre her als die Occupy Wall Street Bewegung ihren Anfang nahm. Ebenfalls in New York und am gleichen Tag demonstrierten mehrere tausend Personnen an der Aktion „Flood Wall Street“ (Wall Street fluten). Das Rütteln an den Absperrungen hat dort auch schon dazu gereicht das die (sichtlich überforderte) Polizei völlig austickte, die Menge mit Pfefferspray eindeckte und über 100 Personnen festnahm.

Mehr Informationen zu den Demos finden sich hier und hier

Polizeieinsatz bei Castor-Transport

Surplus oder Konsumterror

Für dieses Mittwoch-Special eine wirklich sehr interessante und wertvolle Doku über die Gesellschaft, Verhältnisse, den Konsum etc. aber auch Gegenbewugungen wie Globalisierungskritiker, Anarchisten… watch it! :-D

Die destruktive Natur der Konsumkultur „Wir sind dem Konsumterror ausgesetzt und “Surplus oder Konsumterror” stellt den Versuch dar, die Kommunikations-Sklaven der ersten Welt – ein Fünftel der Bevölkerung verbraucht vier Fünftel der natürlichen Rohstoffe – zum Nachdenken zu bringen.“ (John Zerzan) “Surplus oder Konsumterror” wurde 2003 auf dem Internationalen Dokumentarfilmfestival Amsterdam mit dem “Silver Wolf Award” ausgezeichnet.