Fabrikbesetzung in Südkorea

Seit Juli 2009 eskaliert im südkoreanischen Pyongtaek einer der weltweit am erbittertsten geführten Arbeitskämpfe der letzten Jahre. Mehr als 2.500 Polizisten und hunderte von angeheuerten Securities versuchten über Tage hinweg die teilweise besetzte Autofabrik von Ssangyong Motor zu stürmen. Mehr als 1.000 Arbeiter, die sich in mehreren Gebäuden der Fabrik verbarrikadiert hatten, lieferten sich Gebäude um Gebäude eine erbitterte Auseinandersetzung mit den staatlichen und privaten Schlägern, die vom chinesischen Besitzerkonsortium angefordert worden waren.

mehr infos + Bilder

mehr Videos


6 Antworten auf „Fabrikbesetzung in Südkorea“


  1. 1 rotfront 05. August 2009 um 17:15 Uhr

    Südkorea ist nicht China ;-)

    Ansonsten schön, dass sich langsam außer dem/der unermüdlichen Entdinglichung auch andere dieses Kampfes annehmen. Solidarität mit den GenossInnen!

  2. 2 lalal 05. August 2009 um 18:31 Uhr

    Südkorea ist nicht in China

  3. 3 ubik 06. August 2009 um 14:28 Uhr

    du meinst sicher „fabrikbesetzung in südkorea“

  4. 4 peter 06. August 2009 um 15:38 Uhr

    Was hat China mit Südkorea zu tun?

  5. 5 Administrator 06. August 2009 um 16:38 Uhr

    Ups, ja habs jetzt geändert :-)

  1. 1 Nazi-Schlümpfe, Pflasterstrand und Riot-Porn « meta.blogsport Pingback am 06. August 2009 um 15:15 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.